Dienstag, 1. März 2016

gehäkelter Trachtenhut

Ich kann euch gar nicht sagen wie stolz ich auf diesen Hut bin...

Aber erstmal die ganze Geschichte von vorn:
Letzten Dienstagabend hat mich meine Schwester gefragt, ob ich einen Seppelhut eigentlich auch häkeln könne.
Meine Antwort: "Na klar, bestimmt" (sieht doch auch garnicht so kompliziert aus...)
Ihre nächste Frage war dann ob ich ihr einen für ihren Kleinen machen könnte.
Hab ihr in meiner maßlosen Selbstüberschätzung natürlich gleich zugesagt.
Auch als sie fragte ob ich es denn auch noch bis Freitag schaffen würde war ich noch total von meinen Fähigkeiten überzeugt und habe es ihr versprochen. (Zumal ich sogar noch eine passende Wolle daheim hatte und nicht mal extra einkaufen musste)
Freitag waren sie nämlich zu einer standesamtlichen Trauung eingeladen, bei der in Tracht geheiratet wurde.

Und dann nahm das Drama seinen Lauf:
Dienstag habe ich dann gar nicht mehr angefangen (war ja schon spät und noch Zeit genug).
Mittwoch nach der Arbeit habe ich dann losgelegt.
Hab also einfach zu häkeln angefangen und geschaut was dabei rauskommt.
Nach einiger Zeit ist mir aber dann aufgefallen, dass nicht wirklich das dabei rauskommt, was ich gern hätte.
Das Problem war dass ich zu schnell, zu viele Maschen zugenommen hatte und das hat dann eher wie ein Chinesenhut ausgesehn.
Die Erkenntnis, dass das so nicht klappt ist mir dann aber doch erst relativ spät gekommen. Also wurde der Neuanfang auf den nächsten Tag verschoben.
Mittlerweile war dann also schon Donnerstag und der Hut sollte ja Freitag fertig sein.
Dabei ist mir aber plötzlich eingefallen, dass der Hut ja eigentlich schon Donnerstagabend fertig sein sollte, da er ja Freitagvormittag schon gebraucht wurde.
Das war dann sowieso nicht mehr zu schaffen und meine Schwester begann schon an mir zu zweifeln.
Haben also ausgemacht, dass ich den Hut am Freitagvormittag noch schnell vorbeibringe.
Jetzt wurde mir doch etwas mulmig.
Das nächste Problem war, dass ich Donnerstag nach der Arbeit nicht mal meinen Neffen zur Anprobe da hatte und ich also auch noch ohne "Model" auskommen musste.
Aber macht ja alles nichts, das schaffe ich schon irgendwie (bin einfach ein unverbesserlicher Optimist)
Also wieder von vorne angefangen, diesmal etwas spitzer.
Dabei hat sich dann die Wolle irgendwie ineinander verworren und sich nicht mehr lösen lassen.
In diesem Moment hätte ich am liebsten alles nach hinten geworfen (hab ich dann auch getan).
Nach einer kurzen Beruhigungspause habe ich angefangen die Wolle zu entwirren und nochmal komplett neu aufzurollen (so ein zusätzlicher Zeitaufwand).
Aber dann konnte ich wieder richtig loslegen.
War diesmal eigentlich sehr zuversichtlich, zumindest anfangs.
Je länger ich aber an dem Hut gehäkelt habe desto mehr hat man gesehen, dass irgendetwas nicht so optimal läuft.
Diesmal habe ich ihn zu spitz gemacht und der Hut hat eher ausgesehen wie die Zipfelmütze von einem Zwerg.
Jetzt war ich wirklich kurz vorm verzweifeln und hab mich schon mit dem Gedanken angefreundet meiner Schwester zu sagen, dass ich es nicht mehr schaffe.
Aber irgendwie konnte ich mir einfach nicht eingestehen, dass ich nur ein leeres Versprechen gegeben haben sollte.
Hab also noch einen Versuch gestartet und diesmal hat es wirklich so hingehauen wie ich mir das vorgestellt hatte.
Das einzige Problem war, dass es schon sehr spät war und mir die Zeit davongelaufen ist.
Als ich aber erkannt hatte, dass es diesmal klappt wollte ich es unbedingt durchziehen.
Und so bin ich bis dreiviertel fünf Uhr morgens drangesessen (zum Glück hatte ich Freitag frei).
Viel Schlaf habe ich dann aber trotzdem nicht bekommen (gerade mal 3 Stunden)
Musste ja den Hut noch rechtzeitig abliefern.

Als ich dann aber meinen Neffen mit dem Hut auf dem Kopf sah, wusste ich dass sich der ganze Stress gelohnt hatte.
Der hat ja wirklich sowas von süß ausgesehn :)


Verlinkt mit: Creadienstag, DienstagsDinge, Häeklliebe, HäkelLine, Montagsfreuden

Kommentare:

  1. Hallo�� Könntest du mir verraten woe du den Hut gehäkelt hast? danke��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, danke für dein Interesse. Ich habe den Hut einfach nach Gefühl gehäkelt und mir nur ein paar Notizen dazu gemacht. Ich hatte aber noch vor diese "irgendwann" zu ordnen und eine Anleitung zu schreiben. Wenn es dann tatsächlich mal soweit ist, werde ich es im Blog bekannt geben ;)

      Löschen